haekeln-lernen.net

Häkeln für Anfänger

Häkeln gehört zu den beliebtesten Handarbeiten. Es ist einfacher als Stricken und benötigt weniger Zeit. Häkeln lernen ist einfacher, als es auf dem ersten Blick erscheint. Zu den notwendigen Materialien gehört ein feines Garn oder speziell für Socken leicht dehnbare feine Wolle. Die Häkelnadel sollte der Stärke des Wollfadens entsprechen. Entsprechende Informationen über die Wollstärke stehen auf der Verschlussbanderole der Wolle. Zu den geläufigen Arbeitsutensilien gehören Maßband, Nadel und eine Schere. Anfänger sollten sich zuerst für einfache Arbeiten entscheiden wie beispielsweise Topflappen, Deckchen oder einen Schal.

Anleitung

Außer Wolle und einer guten Idee braucht man noch zwei Häckelnadeln und schon kann es los gehen.

Außer Wolle und einer guten Idee braucht man noch zwei Häckelnadeln und schon kann es los gehen.

Anfangs wird der Wollfaden mithilfe der Häkelnadel zu einer Schlaufe gelegt. Diese stellt den Beginn jeder Häkelarbeit dar. Jetzt häkelt man eine Reihe Luftmaschen. Die Anzahl hängt von der Breite der jeweiligen Häkelarbeit ab. Beim Häkeln lernen sollte man bereits bei den Luftmaschen auf gleichmäßige Maschen achten, damit die Arbeit auch sauber aussieht. Jetzt kann das gewählte Muster entstehen. Dafür wird ein entsprechende Häkeltechnik angewandt. Eine Variation der Standardtechnik stellt zum Beispiel das Tunesisch Häkeln dar. Außerdem entscheidet man sich nach dem Muster für ein bestimmtes Häkelschema. In diesem sind die jeweiligen Maschen für das Musterbild angegeben, sodass man mithilfe dieser Erläuterungen häkeln lernen kann. Anfänger, die mit Begriffen „Stäbchen und Luftmaschen“ nichts anfangen können, sollten sich besser ein Buch für Anfänger zulegen. Dort sind die Arbeitsschritte zum Häkeln lernen bildlich dargestellt und ganz präzise Schritte für Schritt erklärt. Zusätzlich findet man auch online Videos, mit genauer Arbeitsanleitung zum Häkeln lernen. Noch besser ist es die beste Freundin oder Oma zu fragen, ob sie einem das Häkeln lernen. Auf diese Weise hat man die Arbeit gleich vor sich und kann bei Bedarf sofort Korrekturen durchführen.

Häkeln lernen – das Meisterstück

Für zwei Topflappen bedarf es ca. 200 gr. etwas dickere Baumwolle. Die Topflappen lassen sich auch in mehreren Farben häkeln, allerdings sollte die Stärke der Wolle gleich sein. Um die genaue Anzahl der benötigten Luftmaschen herauszufinden, lässt sich mithilfe einer Maschenprobe von 10×10 cm die genaue Anzahl der Luftmaschen berechnen. Hat man die richtige Länge an Luftmaschen auf der Nadel, beginnt man mit der Rückreihe. Auch dabei ist es für Anfänger, die erst das häkeln lernen, eine gute Anleitung durch eine hilfreiche Person zu bekommen. Die auf der Häkelnadel vorhandene Masche bleibt erhalten. Dann wird in die nächste Masche gestochen, der Wollfaden geholt und beide Maschen durch wiederholtes „Faden holen“ zusammengehäkelt. Auf diese Weise ist die erste feste Masche entstanden. Diesen Arbeitsvorgang wiederholt man bis zur letzten Masche. Nun wird eine Luftmasche als Kettmasche gehäkelt, die Arbeit umgedreht und auf die gleiche Methode weiter gehäkelt, bis die erstrebte Größe erreicht ist. Die letzte Masche wird dazu genutzt, eine Luftmaschenkette für den Anhänger zu häkeln. Ist die gewünschte Größe erreicht, umrandet man den Topflappen mit festen Maschen, wobei in den Ecken jeweils drei feste Maschen gehäkelt werden, damit das Ergebnis formbeständig bleibt. Außer Topflappen gehören auch die Socken zu den klassischen Häkelwerken: Sie können aber ebenso gut gestrickt werden.

Häkeln lernen ist also einfacher als gedacht und zudem ein tolles Hobby, mit dem man sich das eine oder andere Lieblingsstück selbst erschaffen kann.